Zum Inhalt springen

PowerBooster

Selbstfahrer und Trailer in einem

PowerBooster Modelle wie der SCHEUERLE InterCombi PB oder der SCHEUERLE-KAMAG K25 H PB sind mit zuschaltbaren Antriebsachsen ausgestattet und können mit 80 km/h geschleppt oder im Bedarfsfall von einer ebenfalls zuschaltbaren PowerPack Unit (PPU) angetrieben werden. Sie erfüllen eine Vielzahl von Einsatzzwecken:

Als Schubmaschine:

Vor Befahrung einer kritischen Steigung startet der Fahrer das Antriebsaggregat. Sobald eine Zugmaschine nicht ausreichend Leistung aufbringt, um die Steigung zu bewältigen, d.h. die Geschwindigkeit unter 14 km/h fällt, startet der Antrieb ganz automatisch und sorgt damit für zusätzliche Schubkraft. Sobald die Steigung überwunden ist, schaltet sich der Zusatzantrieb automatisch ab und die Geschwindigkeit kann entsprechend der Straßenverhältnisse wieder gesteigert werden.

Im normalen Straßenverkehr als Anhängerkombination:

Nach Abschalten des Antriebs kann die Antriebseinheit in der Transportkombination eine Geschwindigkeit von 80 km/h erreichen.

Für innerbetriebliche Transporte:

Hier kann bei innerbetrieblichen Umsetzungen das Fahrzeug von der Zugmaschine abgekuppelt und als selbstfahrende Transportkombination über eine mobile Bedieneinheit mit Funkfernbedienung gesteuert werden. Über diese wird dann der hydrostatische Fahrantrieb, Hub- und Senkfunktionen, hydraulische Lenkung, die Bremsanlage sowie die elektrische Energieversorgung gesteuert. Kurz, wendig und extrem flexibel!

Side by Side:

Mechanisch „side-by-side“ gekuppelt: Eine weitere Möglichkeit für den innerbetrieblichen Transport ist die mechanisch gekuppelte „side-by-side“-Kombination. Durch die breite Abstützbasis können Ladungen mit hohem Schwerpunkt sicher transportiert werden.

End-to-End:

Mechanisch „end-to-end“ gekuppelt: Für extrem lange Kombinationen (mit oder ohne Brücken) kann der PowerBooster vorne als Zugmaschine und hinten als Schubmaschine eingesetzt werden.