UA-46146290-7
Zum Inhalt springen
01.04.2019

BuGa-Zwerg Karl begleitete Windflügeltransport

auf die Baumaschinenmesse bauma

Karl geht auf Reisen. Das beliebte Maskottchen der BuGa 2019 begleitete in der Nacht vom 27. auf den 28. März einen spektakulären Schwertransport über rund 260 Autobahn-Kilometer von der Fahrzeugfabrik Scheuerle im hohenlohischen Pfedelbach  nach München. Dort öffnet am 8. April die Baumaschinenmesse bauma ihre Tore.

Was haben die größte Messe der Welt und die Bundesgartenschau in Heilbronn gemeinsam? Auf beiden wird ein Windflügeltransporter der Fahrzeugfabrik Scheuerle (TII Group) zu sehen sein. In München können vom 8. bis zum 14. April über 600.000 erwartete Besucher den Transportgiganten bestaunen und ab dem 17. April setzt der Windflügel auf der einzigartigen Garten- und Stadtausstellung in Heilbronn 173 Tage lang ein weithin sichtbares Zeichen.

Der Windflügeltransport startete am Mittwoch, um 22 Uhr, unter Polizeibegleitung vom Werk zunächst bis zur Autobahn A6 Richtung Nürnberg. Transportiert wurde er nachts auf einem Scheuerle Tieflader. Sechs Stunden dauerte die Fahrt bis zur Messe München, wo der rund 40 Meter lange und 14 Tonnen schwere Windflügel im Morgengrauen abgeladen wurde. Dort ist der Windflügel Teil des Messestandes der TII Group, die auf der bauma ihre zukunftsweisenden Fahrzeugkonzepte für Schwer- und Speziallasten präsentiert.

Scheuerle feiert dieses Jahr 150-jähriges Firmenjubiläum und gehört mit Nicolas, Kamag und TII India zur TII-Unternehmensgruppe der Familie Otto Rettenmaier.