Zum Inhalt springen
12.08.2016  /  TII GROUP  /  SCHEUERLE

1300 Tonnen - Weltgrößtes Monopile

auf Selbstfahrern von SCHEUERLE bewegt

Der Trend geht nach oben – Windkraftanlagen On- und Offshore werden seit Jahren größer und größer. EEW Special Pipe Constructions GmbH (EEW) in Rostock stellt dafür die weltweit größten Monopiles mit einem Durchmesser von 7,8 Metern und einer Länge von 84,5 Metern her. Für den innerbetrieblichen Transport werden selbstangetriebene InterCombi SPE von SCHEUERLE (TII Group) eingesetzt. Das Logistikunternehmen Buss Port Logistics lädt die Monopiles ab Werk in Rostock mit Hilfe von SCHEUERLE SPMT auf Barges. Anschließend werden diese zum Buss - eigenen Orange Blue Terminal in Eemshaven transportiert und mit den gleichen Fahrzeugen wieder entladen.

54 der insgesamt 67 Monopiles für den Offshore Windpark Veja Mate sind bereits verladen, hier wartet noch viel Arbeit auf die bewährten Modulfahrzeuge von SCHEUERLE (TII Group). Insgesamt drei Monopiles werden jeweils im Ro/Ro-Verfahren auf eine Barge geladen, die dann von Rostock zum Zwischenlager nach Eemshaven fährt. Finaler Zielort ist die Nordsee vor der deutschen Küste, wo die Monopiles Teil eines Windparks werden der 400.000 Haushalte mit Strom versorgt . Rund um den Transport der riesigen Komponenten mit insgesamt 87.100 Tonnen Gewicht ist eine umfangreiche Flotte von SCHEUERLE-Fahrzeugen im Einsatz: EEW und Krebs Korrosionsschutz setzen 144 Achslinien InterCombi SPE ein, um die Monopiles zwischen Schweiß- und Lackierhalle und Lagerplatz zu bewegen. Mit 48 Achslinien SCHEUERLE SPMT verlädt Buss Port Logistics die Giganten auf die Barge und entlädt diese am Orange Blue Terminal in Eemshaven mit weiteren 48 Achslinien.

Mit den SCHEUERLE-Selbstfahrern, die weltweit aufgrund ihrer hohen Belastbarkeit, präzisen elektronischen Lenkung und dem großen Zubehörprogramm beliebt sind, zeigt sich auch Dirk Pallatinus, Transportleiter bei EEW, hochzufrieden: „Bei Transporten dieser Größenordnung ist kein Raum für Fehler – da muss jedes Detail stimmen. Deswegen verlassen wir uns seit Langem auf die TII Group und deren Fahrzeuge“. Joachim Kolb, Area Manager Sales und verantwortlich für den Bereich Windkraft, ergänzt: „Natürlich sind die Fahrzeuge hoch entwickelt, schließlich haben wir seit über 45 Jahren hydrostatisch angetriebene Selbstfahrer im Sortiment und sind Weltmarktführer bei der Herstellung von Fahrzeugen mit hydraulisch abgestützten Pendelachsen. Eine große Rolle spielen jedoch auch die Erfahrung und der Wissensstand der Mitarbeiter. Nicht umsonst bieten wir rund um unsere Fahrzeuge eine Vielzahl von Schulungen für unsere Kunden an. Nur wenn sich Fahrzeug und Bedienpersonal perfekt ergänzen, ist ein sicherer und ökonomischer Transport gewährleistet“.

SPMTs der TII Group
In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts begann ein Trend, der die komplette Transportindustrie für immer verändern sollte. Mit den ersten, selbst angetriebenen Transportmodulen im Schiffsbaubereich und dem, in den späten 70ern und frühen achtziger Jahren durch SCHEUERLE entwickelten SPMT (Self-Propelled Modular Transporter) stiegen die möglichen Nutzlasten schlagartig an und sind heute im Prinzip nach oben offen. Siebzig Prozent aller Transporte über 3.000 Tonnen und neunzig Prozent aller Transporte über 5.000 Tonnen werden heute auf modularen, selbst angetriebenen Fahrzeugen der TII Group durchgeführt. Damit hielt die modulare Fertigung Einzug in die Öl- und Gasindustrie, den Schiffsbau und viele weitere Branchen. Stückgewichte von 15.000 Tonnen – Weltrekord – wurden bereits mit SPMTs der TII Group  transportiert.

Präzision unter Höchstlast – hier bewegen sich zwei SCHEUERLE InterCombi SPE im offenen Verbund, die Bewegungen der Fahrzeuge werden über eine Datenleitung synchronisiert. 56 Achslinien in 4-file Kombination sorgen für einen sicheren Transport.

Entladung eines Monopiles auf dem Orange Blue Terminal in Eemshaven – die SCHEUERLE SPMT unterfahren die Last, heben sie präzise an…

…und sorgen durch ihren hydraulischen Achsausgleich für ein sicheres Überfahren der Rampe.

Die kleinen Brüder schauen zu: Im Hintergrund sind wesentlich kleinere Onshore-Anlagen zu sehen. Auch für deren Transport stellt die TII Group, Weltmarktführer bei der Herstellung von Fahrzeugen mit hydraulisch abgestützten Pendelachsen, Fahrzeuge und Zubehör her.