Zum Inhalt springen
12.09.2017  /  TII GROUP  /  SCHEUERLE

Rontransmar: 230 Tonnen unterwegs durch Rumänien

auf 26 Achslinien SCHEUERLE InterCombi

  • Rontransmar setzt einen gezogenen Verbund aus 26 Achslinien InterCombi der TII Group zum Transformatortransport ein
  • SCHEUERLE InterCombi punktet durch robuste Bauweise und unerreichte Wendigkeit


Über 35 Achslinien des bewährten SCHEUERLE InterCombi hat Rontransmar, das größte rumänischen Spezialtransportunternehmen, mittlerweile im Einsatz. Wie belastbar und zuverlässig die Fahrzeuge sind, zeigt der jüngste Transport eines 230 Tonnen schweren Transformators. Für diese Aufgabe setzte Rontransmar einen, für gezogene Fahrzeuge ungewöhnlich großen, Verbund aus 26 Achslinien ein. Seinen Anfang nahm der Transport in der rumänischen Hafenstadt Constanta. Dort platzierten die Spezialisten von Rontransmar die InterCombi-Plattformwagen auf einer Barge. Mittels Schiffskränen wurde der 11,40 Meter lange, 4,20 Meter breite und 4,30 Meter hohe Transformator direkt auf die Fahrzeuge umgesetzt. „ Trotz der relativ steilen Rampe zur Barge und der extrem konzentrierten Last war das Befahren kein Problem. Die SCHEUERLE InterCombi-Module sind präzise zu steuern und gleichzeitig robust“ lobt Rontransmar- Gründer Vlad Lechintan.

Richtig spannend wurde es zum ersten Mal beim Verlassen der Barge im Binnenhafen von Oltenita: Rund 1.500 PS und 5.000 Nm Drehmoment der Zugmaschinen gegen 10 Prozent Steigung der Rampe und eine, vom Regen aufgeweichte, Schotterpiste. Nach mehreren Anläufen gelang das Unterfangen – der SCHEUERLE-Intercombi nahm derweil geduldig und verwindungssteif die Belastungen der vergeblichen Anfahrversuche hin und garantierte einen sicheren Stand der konzentrierten Ladung.

Die nächste Herausforderung war die Ringstraße von Oltenita, die dem Rontransmar-Team eine regelrechte Slalomfahrt abverlangte um den zahlreichen Hochspannungs-und Telekommunikationskabeln aus dem Weg zu gehen. Auch kurz vor dem Ziel, zwischen Urziceni und Ploesti, wurde es noch einmal eng. Eine 90°-Kurve auf schräger Straße kostete den Transport rund eine halbe Stunde. Hier konnten die SCHEUERLE InterComi-Plattformwagen ihre Manövrierfähigkeit und Spurtreue voll ausspielen und sorgten, durch den hydraulischen Achsausgleich, für einen sicheren ebenen Stand der Ladung.

Völlig reibungslos verliefen dann der Rest der Strecke und die Entladung in Ploesti, nicht zuletzt dank der Erfahrung des Rontransmar-Teams. Seit über zehn Jahren bewegen die rumänischen Transportspezialisten schwerste Lasten quer durch Europa. Dabei verlassen sie sich auf insgesamt rund 35 Achslinien SCHEUERLE InterCombi und schätzen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Die modularen Plattformwagen können in Längs- und Querrichtung  gekuppelt werden. Mit einer technischen Achslast von 45 Tonnen und seiner robusten Rahmenbauweise bewähren sich die Fahrzeuge rund um die Welt – egal ob als gezogenes oder selbst angetriebenes Fahrzeug. Kombinierbar mit verschiedensten Brücken, Lastverteilern oder Schemeln können sie dabei genau auf die Bedürfnisse der Betreiber zugeschnitten werden.

Spannend: Im Binnenhafen von Oltenita kämpfen rund 1.500 PS und 5.000 Nm Drehmoment der Zugmaschinen gegen 10 Prozent Steigung der Rampe und eine, vom Regen aufgeweichte, Schotterpiste.

Ent-/Beladung in Constanta: Die Kombination aus 26 Achlinien SCHEUERLE InterCombi nimmt die Last sicher auf.

Die Strommasten an der Ringstraße von Oltenita erforderten einige Ausweichmanöver, bei denen das Rontransmar-Team von der Wendigkeit und Spurtreue des SCHEUERLE InterCombi profitierte.