Zum Inhalt springen
19.10.2016  /  TII GROUP  /  SCHEUERLE

SCHEUERLE SPMT und KAMAG K24 im Kältetest

Wie sich Schwerlasttransporter bei extrem niedrigen Temperaturen bewähren

SCHEUERLE SPMT und KAMAG K24 erzielten beim Kältetest ausgesprochen gute Ergebnisse. Die Power Pack Units mit Vorheizaggregat und Fahrwerk wurden unter Extrembedingungen getestet.

Ob Transportstrecken 1.080 km quer durch die Wüste in Saudi Arabien oder in den Bergen in 5000 Höhenmetern nun auch in Sibiren bei extrem niedrigen Temperaturen. Damit unsere Kunden auch bei extremen Witterungsverhältnissen sich auf Fahrzeuge der TII Group verlassen können, werden unser Fahrzeuge auch extremen Tests ausgesetzt.

Eisige Temperaturen erwarteten unsere Fahrzeuge bei der Firma Rail Tec Arsenal in Wien. Denn hier steht eine der wenigen Umweltsimulationsanlagen, die es mit der Größe unserer Fahrzeuge aufnehmen kann. Dabei wurden diese auf eisige Temperaturen heruntergekühlt um Funktionen wie das Heben, Senken, Lenken und Fahren zu testen. Auch die Startfähigkeit der Dieselmotoren sowie die Funktionsfähigkeit der Power Booster PPUs hielten den Kältetests stand.

"Das sind schon extreme Anforderungen für Schwerlasttransporter, aber wir haben das Ziel erreicht“, berichtet Martin Weiß Mitarbeiter des Technischen Supports der SCHEUERLE Fahrzeugfabrik, der den Test leitete. "Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Mit dem Fokus und dem Wissen um die Bedürfnisse unserer Kunden setzten wir uns intensiv mit  den Anforderungen auseinander um optimale Ergebnisse liefern zu können. Eine Herausforderung für Fahrzeug und Mensch, die durch Teamwork, Engagement und Leistungsfähigkeit herausragend gemeistert wurde.“

Die Kunden profitieren, gerade bei ungewöhnlichen Aufgabenstellungen, vom geballten Know-How aller in der TII Group zusammengeschlossenen Mitgliedsunternehmen. Erfahren Sie mehr über unsere Transporter und deren Leistungen und abonnieren Sie unseren Newsletter: